Dienstag 29. August 2017

WHO verschweigt Zusammenhang von Diabetes und Zuckersucht (1 von 2)

WHO verschweigt Zusammenhang von Diabetes und Zuckersucht Dienstag, 29.08.2017 (1 von 2)
Medizin von Profitinteressen gelenkt Dienstag, 29.08.2017 (2 von 2)

Vor 25 Jahren führte die WHO den Weltdiabetestag ein. Die Zahl der Neuerkrankungen wurde seither jedoch nicht ansatzweise gesenkt. Obwohl die WHO den Anspruch der „Verwirklichung des bestmöglichen Gesundheitsniveaus bei allen Menschen" hat, schreitet sie nicht gegen den verdreifachten Zuckerkonsum in den letzten 50 Jahren ein. Dient die weltweite Zuckersucht der WHO oder warum gebietet sie ihr nicht wirklich Einhalt?

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden
"WHO verschweigt Zusammenhang von Diabetes und Zuckersucht"
Alle 2 Sendungen vom "29.08.2017" einbinden

WHO verschweigt Zusammenhang von Diabetes und Zuckersucht 29.08.2017

Jedes Jahr am 14. November findet der Weltdiabetestag statt. Obwohl dieser Tag bereits vor 25 Jahren von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingeführt wurde, konnte die Zahl der Neuerkrankungen nicht einmal ansatzweise gesenkt werden. Besteht ein Zusammenhang zwischen einem erhöhten Blutzuckerspiegel (Diabetes) und dem zu hohen Zuckerkonsum, der sich in den letzten 50 Jahren verdreifacht hat? In einem Versuch mit Ratten bewiesen Wissenschaftler, dass Zucker wie eine Droge wirkt. Sie ließen Ratten regelmäßig Zucker im Übermaß zu sich nehmen. Mit der Zeit steigerten die Ratten nicht nur ihren Konsum, sie litten auch unter Entzugserscheinungen bei Zuckerabstinenz und neigten nach längerer Enthaltsamkeit dazu, rückfällig zu werden. Der Grund dafür war, dass Zucker im Gehirn den Dopaminspiegel, einen Botenstoff, ansteigen lässt und dadurch ein Wohlgefühl vermittelt. Mit der Zeit kam es bei den Tieren zur Gewöhnung. Um das gleiche Wohlgefühl auszulösen, brauchten die Tiere mehr Zucker – der Suchtkreislauf begann. Der jährliche Weltdiabetestag könnte der WHO eine ideale Möglichkeit bieten, um über solche Zusammenhänge aufzuklären. Trotz dem Anspruch der WHO – „die Verwirklichung des bestmöglichen Gesundheitsniveaus bei allen Menschen“ – gebietet sie dem weltweiten Geschäft mit der Zuckersucht keinen Einhalt. Sehr zur „Freude“ der weltweit großen Lebensmittelhersteller sowie der Pharmaindustrie. Warum wohl? Wir schließen mit einem Zitat des britischen Schriftstellers Aldous Huxley: „Die medizinische Forschung hat in den letzten Jahrzehnten so enorme Fortschritte gemacht, dass es fast keine gesunden Menschen mehr gibt.“ Aldous Huxley, britischer Schriftsteller (1894–1963)

von rw./ch.


WHO verschweigt Zusammenhang von Diabetes und Zuckersucht

Sendung und Zubehör in der gewünschten Qualität herunterladen:
Film-Datei (.mp4)
Bitte Downloadqualität auswählen





↑ Neuere anzeigen ↑
Medienkommentar
{{themeblock.title}}

↓ Ältere anzeigen ↓