"Wer oder was ist Christus?" - Teil 2/3 Sonder-Serie: Das Sonnenweib (Rubrik: Ideologie)

"Wer oder was ist Christus?" - Teil 2/4 Sonder-Serie: Das Sonnenweib (Rubrik: Ideologie) (1 von 1)

Was geschieht am 23. September 2017 - wenn bekanntlich jene aufsehenerregende, seit 2.000 Jahren mit Spannung erwartete Sternenkonstellation eintrifft? Drei Veröffentlichungen von Klagemauer.TV-Gründer Ivo Sasek legen zu diesem Thema nicht nur ein aktuell historisches Fundament, sie beantworten auch definitiv alle gestellten Fragen. Teil 2 klärt die Frage: «Wer oder was ist Christus?» und könnte mehr mit Ihnen zu tun haben, als Sie heute noch für möglich halten. Dieser zweite Teil bildet die Grundlage für die eigentliche Ziel-Sendung »Das Sonnenweib – was geschieht am 23.9.2017?« Sie können sicher sein, dass Sie in dieser Serie etwas ziemlich anderes erwartet, als Sie gerade vermuten - oder gar befürchten…

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden
""Wer oder was ist Christus?" - Teil 2/4 Sonder-Serie: Das Sonnenweib (Rubrik: Ideologie)"

"Wer oder was ist Christus?" - Teil 2/3 Sonder-Serie: Das Sonnenweib (Rubrik: Ideologie) 16.09.2017

Wer oder was ist Christus? Teil 2 der Sondersendereihe „Das Sonnenweib“ – Ereignisse rund um den 23. September 2017 Wie angekündigt, nun Teil 2 unserer dreiteiligen Ideologiesondersendereihe zu den Himmelsereignissen vom 23. September 2017. Ich fasse noch einmal den zentralen Gedanken vom Teil 1 zusammen: Wer immer Sie sind, der Mensch als Organismus braucht Sie! Bleiben Sie darum mit uns dran und lernen Sie sich besser kennen. Die nun folgende Klärung der Frage: «Wer oder was ist Christus?» könnte mehr mit Ihnen zu tun haben, als Sie heute noch für möglich halten. Bleiben Sie dran! Ivos Sasek: Hier kommen wir jetzt in eine Zielgerade. Da geht es um die Frage: „Was ist das eigentlich, der Christus?“ Ist das jetzt typisch christlich? Und wenn ich das jetzt mal auf der Straße fragen würde, einfach mal eine Umfrage machen würde, irgendwo: „Was denkst du, was ist Christus?“ Was würde ich wohl für eine Antwort bekommen? Es würde jeder mit Jesus Christus in Verbindung bringen. Ist das richtig? Ist das korrekt? Habt ihr aber gewusst, dass das durchaus nicht die Wahrheit ist? Dass das durchaus nicht der Geschichte, der Historie entspricht? Ich erinnere noch mal, was wir geredet haben. Im ersten Punkt über universales Kommunizieren, universale Sprache, dann universales Verhalten, universaler Zieldrang im dritten Punkt. Im vierten haben wir einen universal umkämpften Einheitstrieb behandelt, dann im fünften ein universales Werde-Prinzip. Die Betonung war stets: Alles hier unten ist für alle. Es gibt diese Kasten nicht bei Gott. Und alles, was in die Vollendung hineinmünden soll, ist universal. Die Teilung hört auf. Egal wie viele wir gemacht haben, sie werden zusammenbrechen, sie werden nicht mehr spezifiziert für irgendjemanden sein. Und schon allein aus dieser Perspektive will ich dir sagen: Wenn wir von Christus reden, wenn auch die Bibel von Christus geredet hat, war es nie in dieser absondernden, spezifizierenden – wie soll ich sagen – in dieser – ich möchte fast sagen sektiererischen Art, wo man den Begriff Christus auf eine Person konzentriert, wie wir das gewohnt sind. In diesem Fall auf Jesus von Nazareth. Jesus Christus in einem Kombipaket, als wäre das die große eine Kaste, die gegenüber allen anderen steht. Ich möchte dir einfach sagen: Wenn die Bibel auch verzerrt ausgelegt, ausgelebt wird oder seit Jahrtausenden ein Zankapfel ist, schon immer standen diese Dinge drinnen, von denen ich dir jetzt rede. Die Botschaft ganz am Anfang, die Jesus brachte, die Er verkündigte, war, es bleibt jetzt nicht bei euch Juden stecken. Der Geist Gottes wird kommen – das war Pfingsten – und Er wird auf alles Fleisch kommen. Sprich: Auf jede Nation, auf jede Hautfarbe, auf jeden sozialen Unterschied. Es gibt keinen Unterschied! Jeder einzelne Mensch – eben Gott universal – kann zu diesem Geheimnis kommen, dass Gott auf ihn kommt und in ihm drin zum Gelingen kommt! Sprich, dass jeder Mensch zum Christus werden kann! Jetzt habe ich mal die Katze aus dem Sack gelassen. Nicht der Jude, nicht der Christ allein! Christus war im Ursprung ein Lästername, ich sag mal wie es ist. Wenn du die Geschichte studierst von Christus und objektiv wirklich die Historie liest, dann merkst du: Christus war für die Welt, für die Gottlosen, ein ähnlicher Schimpfname wie „Christ“, „ihr Christen“. Heute ist es für uns so ein gängiger Begriff. Wir haben den Schandnamen, das war eigentlich ein Schandruf. Den haben wir eigentlich übernommen als Ehrentitel oder als Bezeichnung: Ja, wir sind Christen! Aber im Ursprung, wenn ein Römer dir gesagt hat, du bist ein Christ, dann wollte er dir sagen, du bist ein Vollidiot! Das musst du einfach mal verstehen. Und wenn von ‘Christussen’ die Rede war, für die Welt war das immer ein Begriff für ‘übertüncht’, ein übertünchter Typ! Denn Christus bedeutet „getüncht“ Ja! Du musst den Begriff kennen, was er bedeutet vom Ursprung her, vom normalen Sprachgebrauch, vom jahrtausendealten Erbe. Christus meint „bestrichen“. Je nachdem, mit was du bestreichst, das musstest du definieren. Also den Priester hat man mit Öl bestrichen. Aber Christus selbst … also das kommt von „chrio“ – das muss ich noch ergänzend sagen – die Wurzel von Christus – muss ich noch ergänzen … bedeutet „bestreichen“, „betünchen“. „Maskieren“ könntest du auch sagen, „schminken“! Also da waren diese Propheten im alten Bund, so ähnlich wie die heutigen Pfingstler. Dann flatterten die halt und hatten ihre Ekstasen und sie sagten: Was ist das für ein Getünchter da, für ein Getauchter. Wenn der Geist Gottes über sie kam, hatten sie Ekstasen. In allen Religionen ist das so. Machen wir uns nichts vor, das ist überall, wo Geist in Bewegung kam, haben die Leute Ekstasen erlebt und so weiter. Und das hat man als „gefärbt“, als „geschminkt“, als „gefärbt“, als „überpinselt“, als „getüncht“ hat man das erachtet. Und von daher kommt dieses Wort „chreos“. Sie sind „Bestrichene“. Also es war eigentlich fast ein Lästername, ja. Und auch bei Jesus, da kommt schon wieder so ein ‘Getünchter’. Mit anderen Worten – negativ belegt – war eigentlich ein Christus einer, der nicht sich selber ist. Das ist der Punkt! Negativ interpretiert: Jesus war nicht sich selber. Er nennt sich Menschensohn, aber Er spielt hier die Rolle des Gottessohnes. Aus Ihm kommen krasse, andere Worte, die kein Menschensohn sprechen würde. Aus Ihm kommen krasse Werke, die kein Mensch tun könnte oder würde. Also das sagt: Das ist ein Scharlatan, das ist ein Getünchter. Vielleicht könnte man heute sagen: Ein Getürkter! Das wäre vielleicht so ein ähnlicher Begriff. Also fast ein Synonym, fast ein Lästername war das im Ursprung. Und das kommt nicht von ungefähr. Jesus – ich les jetzt ein paar Texte vor und darauf läuft es hinaus. Das ist die Lebensweise eines echten Christus und das hat Er uns beigebracht - Er wollte, dass du zum Christus wirst, dass du zum Gesalbten wirst – ich sag jetzt mal andere Begriffe – dass du zum Träger Gottes wirst, dass du zur Fähigkeit Gottes kommst, dass Er durch dich die Fähigkeiten Gottes lebt. Und so hat Er sich präsentiert. Das waren Seine Predigten. Ein paar Auszüge: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, der Sohn – der Menschensohn könntest du jetzt hier erwähnen – der Sohn kann nichts von sich selbst tun, außer was er den Vater tun sieht. Denn was der tut, das tut zugleich auch der Sohn. Also, Er macht es nicht nachher, Er macht es zugleich. So wörtlich bei Ihm. Siehst du, so hat Er es geredet. Und das ist das Wesen eines Christus, ganz gleich, ob er jetzt, ich sag's wirklich bewusst, ganz gleich, ob der Christus ein Moslem ist, ein Christ, ein Buddhist, ein Hindu ist, ein „was weiß ich“ ist. Bei jedem ist es dasselbe. Das ist die Sprache eines echten „Christus“, ja! Johannes 5,30: „Ich kann nichts von mir selber tun. So wie ich höre, richte ich und mein Gericht ist gerecht. Und ich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.“ Siehst du, das ist es. Ein Christus lenkt vollständig von seiner eigenen Person weg auf den, der durch ihn wirkt. Das ist das Wesen eines Christus, ganz gleich, aus welchem Hintergrund er kommt. Johannes 8,28: ‚Da sprach Jesus zu ihnen: „Wenn ihr den Sohn des Menschen erhöht haben werdet, dann werdet ihr erkennen, dass ich es bin. Und dass ich nichts von mir selbst tue, sondern wie der Vater mich gelehrt hat, das rede ich.“ Er lenkt vollständig ab. Er sagt: Ich kann nicht ein kluges Wort aus Mir reden, aber Ich bin ein Kanal. Ich lebe das und rede das, was Gott sagt und Ich schweige, wenn Gott schweigt. Ich gehe, wenn Gott geht und Ich stehe, wenn Gott steht. Johannes 14,10: „Glaubst du nicht, dass ich in dem Vater bin und der Vater in mir ist?“ Das ist eben die neutestamentliche Offenbarung: Gott in uns, nicht nur über, auf uns oder für uns. „Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst. Der Vater aber, der in mir bleibt, bleibt, tut Seine Werke.“ Das ist das Wunderbare, ja. Und so kam es, dass man sagte: Das ist wie, das hat man wie Schauspielerei erachtet, wie ein Scharlatan hat man Ihn behandelt. Eben, das ist ein Getürkter, ein Getünchter oder was. So ist es auch sehr erstaunlich und wunderbar, dass „chrio“, also die Wurzel von Christus im Griechischen zugleich auch noch heisst: „gequält“, „durchstochen“. Ja, gequält, durchstochen. Das ist ein und dieselbe Wurzel. Da hast du die ganze Geschichte von Jesus drin. Da hast du, wie Er mit Geist Gottes angetan ist, wie Er gequält, durchstochen wird. Und so wurde es eigentlich fast jeder Christus: er wurde gequält, durchstochen. Nicht jeder wurde am Kreuz durchstochen, durch die Nägel. Aber vom Wesen her wurden die alle gekreuzigt. Welchen von meinen Christussen, von meinen Propheten haben sie nicht verfolgt, ja? Alle, ja! Also, für die einen - die Christusse, wo immer sie sind - sind immer für die einen ein Geruch des Lebens hin zum Leben, und für die anderen sind sie ein Geruch des Todes hin zum Tod. Aber ich will das Fazit hervor streichen: Jeder Mensch auf dem Erdboden kann nicht nur, sondern soll zu einem Christus werden – jeder! Das ist die Betonung, das hat uns Jesus gelehrt. Er ist nicht gekommen zu sagen: Verherrlicht alle Mich als den einen Christus und ihr bleibt die kleinen Maden. Er ist gekommen, um zu sagen: Alles was der Vater mir gegeben hat, gebe ich euch, habe ich euch weitergegeben, weil es für euch ist. So hat Er es in Johannes 17, in diesem hohepriesterlichen Gebet sogar gebetet. Er war nur dazu da, um zu zeigen: Ich mache es euch einfach vor, dass ihr wisst, in welchen Dimensionen jeder von euch leben kann. Jeder von euch soll ein Christus sein. Sprich: Jeder Einzelne soll zu einem Träger, zu einem Körper Gottes werden, zu einem Organ Gottes. Und wenn wir eben zusammen sind – die Bibel definiert das in 1. Korinther 12,12 so, dass er sagt: Wir zusammen bilden einen Körper, und dieser Körper hat viele Glieder. Und dann sagt Er: Und genau so ist der Christus. So auch der Christus, der Christus!‘ Also im Endeffekt: gemeinsame Entwicklung ist, dass da nicht lauter einzelne Christusse „herumchristen“, wie soll ich dem sagen, „herumgöttern“ wäre vielleicht das beste Wort. Das Ziel davon ist: Jesus hat gebetet, dass sie alle eins seien, Vater, wie Du und Ich eins sind! Das heißt: Er war der Ausfluss Gottes live. Der Ausfluss Gottes live. Und Er sagt, nicht, dass du frei herumgötterst, jeder ein kleiner Christus, sondern, dass wir zusammen den Christus bilden! Das war die Geschichte, die Heilsgeschichte, die eingebrochen ist mit Jesus, ja. Das war die Offenbarung, die neue. Nicht die Juden unter sich, auch nicht die Christen unter sich, sondern alle miteinander. Und das zur Vollausgestaltung. Jesus hat gesagt: Ich werde zurückgehen, wo Ich hergekommen bin und Ich werde nicht eher kommen als mit all den Heiligen zusammen. Also, mit allen Christussen zusammen. Und auch das wieder, ich korrigiere diese Textstellen, vor allem für uns Christen, dass uns klar ist, was das bedeutet. Weil, das ist der Horizont, ob sich das ereignen darf oder nicht. Wenn wir Christen hören: Christus kommt in Seinen Heiligen wieder oder mit Seinen Heiligen wieder, dann stellen wir uns, eben das typische Christentum stellt sich vor, wie da ein Heiland vom Himmel geschwebt kommt und dann eine Horde Engel, oder was weiß ich, mit Ihm. Die Wahrheit aber ist: Christus hat das nie so gelehrt. Er hat gesagt: Ich komme sehr schnell wieder. Und Er ist sehr schnell wiedergekommen, ja. Das, was Er vermittelt hat, ist sehr schnell wiedergekommen. Gott in alles Fleisch, Gott in alle Nationen. Gott hat in allen Platz genommen, ja. Ob du Ihn nun Gott nennst oder Allah oder Krishna ist einerlei. Fakt ist, das Zeitalter war eröffnet. Das Zeitalter der Offenbarung war eröffnet. So wie ein Edison das Licht gebracht hat - seit Edison haben wir elektrischen Strom - ob du noch weißt, woher der kommt, wie der entsteht, ist nicht mehr relevant. Er ist da. Es müsste ein Weltuntergang geschehen, dass der Strom wieder weg wäre. Versteht ihr? Das wurde geoffenbart, das hat sich Durchbruch verschafft. Das ist in die Menschen gekommen. Und wenn Christus mit Seinen Heiligen kommt, dann ist nicht die Betonung auf Jesus von Nazareth, der wiederkommt. Das müsst ihr gut verstehen, das ist der Unterschied. Dann hat es mit einer höheren Dimension zu tun, dass der Christus in Seinen Heiligen wiederkommt. Das heiß t: die Wirksamkeit Gottes von allen Seiten, so wie Er es gesagt hat, von allen Seiten des Himmels, von Osten bis Westen, wie der Blitz ausgeht. Durch alle gleichzeitig kommt Gott, der wirksame Gott, der uns geschaffen hat, der Eine, sag Ihm wie du willst. Es kommt das Zeitalter, wo Er sagt, wo Christus samt Seinen Heiligen, in Seinen Heiligen kommt. Ich male dir dieses Bild vor, wie ich es sehe. Oder ich sage es, wie die Wirkungen Gottes mich gelehrt haben. Ich sehe hier diese Welt, die dem Untergang geweiht ist, die wirklich dem Untergang geweiht ist. Und ich sehe hier ein Heer Menschen sich erheben, ein Heer von Christussen. Da ein Jude und da ein Araber und da ein Christ und da ein Buddhist und da ein Hindu und, mach jetzt die ganze Reihe komplett, was es alles gibt. Die Christusse, aus all denen, die mit dem einen wahren Gott mitgegangen sind, mit Seinen lebendigen Wirkungen. Diese, mit diesen kommt Christus, mit Seinen Heiligen. Das sind Seine Heiligen, ich sag's dir. Und die Engel mögen auch noch dabei sein, ja! So sehe ich die Wiederkunft Christi. Wir haben schon vor vielen Jahren ein Konzil darüber gehalten, um die Wiederkunft Christi aus dem Programm zu streichen, wie wir es gewohnt waren 2000 Jahre, weil da können wir noch 100.000 Jahre warten. Er wird nicht als Vogel da runter geflattert kommen, weil das war das Programm, vom dem ich jetzt gezeugt habe. Nur, mit diesem Konzil heute - es ist kein Konzil - mit dieser Verkündigung heute möchte ich euch einfach sagen: So war es von Anfang an gedacht, durch jeden Moslem, durch jeden Buddhist. Aber eben wesensmäßig echt. Und natürlich – ich sag's wieder – noch nie war der Begriff "Christus" gefüllt mit Unfehlbarkeit. Es war nicht das Synonym, der austauschbare Begriff für Unfehlbarkeit. Wir alle machen Fehler. Du kannst jetzt ein richtiger Christus sein. Wann bist du ein richtiger Christus? In dem Moment, wo Gottes Geist Gelingen durch dich hat, wo Er in dir wohnt, wo Er durch dich spricht. Aber du musst immer wissen, dass du schon in der nächsten Stunde ein falscher Christus sein kannst. Verstehst du? Und wo immer Christus lebendig wirkt, da gilt es, was Er tut. Was Er hervorbringt, das nimmt in die Pflicht. Und darum war ich schon immer offen für überall, wo ein Christus gewirkt hat, wo Christus am Wirken war. Das habe ich nie auf Jesus dezimiert und mir gesagt: Ja Moment, das kam nicht aus einem christlichen Lager. Ich hab schon immer – und ich konnte das nie anders, weil ich Gott so in einer Offenbarung schauen durfte – ich hab schon immer gewusst: Durch wen immer Gott wirkt, sei es durch ein Bellen eines Hundes, ja. Durch Bileam war der Esel der Christus in diesem Moment, grad in diesem Moment, als er ihn belehrt hat. Ich war immer offen überall, auf alles zu hören. Und das hat mich ja in diese Katastrophe „Spaltung“ hineingebracht, ja. Und so möchte ich es auch bis ans Ende weitertragen. Also ich fass nochmals zusammen: Die Bezeichnung Christus hatte noch nie seinen Ursprung zwingend im Neuen Testament, nie einen zwingenden Zusammenhang mit dem Christentum, nie einen zwingenden Zusammenhang mit dem Namen Jesu oder der Person Jesus von Nazareth. Es ist ein allgemeiner Begriff für Menschen, die sich von Gott leben lassen. Und sein Programm ist, dass wir alle miteinander zu einem Christus werden, der wie ein Körper funktioniert von einem Gott gesteuert, der uns gemacht hat, und der uns in der Endphase alles miteinander vereinigen wird. Alle miteinander, weil wir alle die Frequenz, dieselbe Frequenz wieder begreifen und lernen zusammen, wie man mit dem lebt. Ich geh jetzt zum Schluss noch auf die Funktionsweise. Ich möchte das nicht unerwähnt lassen auf dieser Botschaft, obgleich ihr sie da draußen auf hunderten detaillierter, genauer, präziser noch, ergänzender noch nachhören könnt. Nehmt einfach Lehrmaterial mit, soviel ihr wollt, das sind alles Liebesgaben. Aber ich will doch sagen zum Schluss noch, was das eine, gemeinschaftliche Führungsprinzip Gottes ist. Alle erleben überall dasselbe, dieselben Prinzipien, dieselben Abläufe, dieselben Werdegänge, dieselben Probleme, aber auch dieselben Ausgänge. Und mein Wunsch ist es, dass wir zusammen lernen, ein Christus zu sein. Weg mit den Religionen, weg mit diesem Verständnis. Wir möchten nur noch miteinander die Herzenssprache orten, wo wir sagen: „Wo ist Gott drin, wo ist er nicht drin, wo strömt Er aus?“. Und wir lernen das, wir üben das oder vermitteln das immer wieder. Wir trainieren das zusammen in unseren Bemessungstagen. Und ich fasse das hier zum Schluss jetzt nochmals zusammen, was dieses Prinzip ist. „In Ihm ist das Leben“, so wie es Christus vorgelebt hat. Auf Ihm war Leben, Leben Gottes, und das Leben war das Licht der Menschen. Auf Jesus hat ein Friede Gottes gewirkt, der so tief ging, dass er sich von jedem irdischen Frieden unterschied. Wenn Er geredet hat, wenn Er gehandelt hat, war es begleitet von einer Gegenwart Gottes, die ein tiefes Ja und Amen im Volk auslösten. Freilich nicht in den Pharisäern, Sadduzäern, in der Synagoge Satans freilich nicht, versteht ihr? Aber in allen, die in der Gerechtigkeit lebten, hat es das ausgelöst, dass sie sagten „Amen“. Das was Er sagt, das ist es und das gilt. Versteht ihr? Und das ist das Besondere. Dort wo Christusse leben und aufrichtige Menschen um sie herum sind, alle die der Gerechtigkeit verpflichtet sind, alle die im Herzen auf Gott ausgerichtet sind, ja, die werden über ein und demselben ja sagen, was Gott wirkt, und über ein und demselben nein sagen, wo Gott nein sagt. Da gibt es keine Spaltung. Das erleben wir seit Jahrzehnten. Darum können wir hier mit Hunderten von Menschen die unmöglichsten Übungen machen, mit Hunderten verschiedensten Denominationen, beziehungsweise aus den Denominationen heraus, die sich auf Herzfrequenz umgestellt haben, die hatten nie einen einzigen Lehrstreit. Wir gehen nur nach der Kraft des göttlichen Lebens, weil überall wo Gott drin ist, ist göttlicher Friede drin, verbindender einheitlicher Friede, nicht du Hü, der andere Hott. Alle miteinander entweder Hü oder Hott, versteht ihr? Dieselbe Wahrnehmung, dasselbe Ja, dasselbe Amen, dasselbe Nein, dasselbe Widerstehen. Es geschieht bei allen dasselbe. Aber wir erkennen es an einem unverkennbaren Frieden, auf einer Frequenz, die unverkennbar eine höhere Frequenz ist, die sich von allen anderen Scheinfriedensemotionen deutlich unterscheiden. Und das trainieren wir, da helfen wir, es jedem Einzelnen bewusst zu machen. Wir laden alle ein, in diese Trainingsstunden zu kommen, wo wir mit dem Leben ins Reine kommen, wo wir wieder lernen, an Gott anzudocken. Ich sage nicht, an Jesus andocken, an dieser Stelle, sondern an dem Christus, an dem wirksamen Geist Gottes, wie immer du ihn dann nennen magst, wenn du ihn gefunden hast. Du kannst ihm sagen, wie du willst, ja. Es kommt nicht darauf an, wie du es nennst, es kommt drauf an, wie du mit dem mitgehst oder stillstehst. Und das können wir erleben. Natürlich gibt es da einiges noch dazu zu lernen. Es gibt dann eben auch falsche Christusse. Zum Beispiel bei Jesus waren es dann die Pharisäer, die Schriftgelehrten, die falschen Propheten usw., die sich als Priester salben ließen und haben dann das Christus-Sein reserviert für ihre Kaste. Sie haben eine Priesterkaste daraus gemacht und haben es von allen anderen ferngehalten und sagten: „Nur wir als Priester können das“. Darum ist Jesus gekommen und hat gesagt: „Ihr seid eine Synagoge Satans“, ja. Und hat gesagt: „Ich mache aus euch allen ein Priestertum.“ Die Könige haben das Christus-Sein auf sich reduziert: „Ich bin der Christus, nicht du. Nur ich bin der Christus.“ Jesus ist gekommen und hat gesagt: „Ihr seid falsche Christusse. Ich will, dass ihr alle königlich seid, dass ihr alle herrscht im Sinne über das Böse, dass ihr alle ein priesterliches oder königliches Priestertum werdet, dass ihr alle ein herrschendes Priestertum werdet, die in der Kraft des göttlichen Lebens herrschen. Und alles, was diesem Leben nicht entspricht, wo das auffliegt und geheilt wird.” Wir haben noch viel Schönes vor uns, ja!

von is.

Quellen/Links: -

"Wer oder was ist Christus?" - Teil 2/4 Sonder-Serie: Das Sonnenweib (Rubrik: Ideologie)

Sendung und Zubehör in der gewünschten Qualität herunterladen:
Film-Datei (.mp4)
Bitte Downloadqualität auswählen






Machtmissbrauch der Menschenplünderer


Satirisch ernste Buße


"Synergie statt Verachtung" - Teil 1/3 Sonder-Serie: Das Sonnenweib (Rubrik: Ideologie)


Die Menschheit ist ein Organismus (Comic-Satire von Ivo Sasek)


"Wer oder was ist Christus?" - Teil 2/3 Sonder-Serie: Das Sonnenweib (Rubrik: Ideologie)


"Das Sonnenweib" - Teil 3/3 Sonder-Serie: Das Sonnenweib (Rubrik: Ideologie)


"Kindermord XXL" - Fortsetzung der Sonder-Serie: Das Sonnenweib (Rubrik: Ideologie)


Die Friedensfahrt 2017: Stimmen aus Russland - Geopolitik einmal anders

Mitinitiator der Friedensfahrt 2017 Dr. Rainer Rothfuss brachte im Vorfeld deren Anliegen auf den Punkt: „Wir wollen nicht die Bauernopfer auf dem Schachbrett der Geostrategen sein!“ Er zeichnet ein Bild von der gegenwärtigen Situation in Russland, gewonnen aus unzähligen Gesprächen mit den russischen Menschen. Auch unsere russischen KLA.TV-Teams begaben sich vor Ort auf Spurensuche: Was bewegt die Menschen? Ist die Handschrift der Geostrategen im Land erkennbar? Statt „Spalte und Herrsche“ erleben Sie hier „Geopolitik einmal anders“


Manipulation im Jugoslawienkrieg

"Wir werden durch die Regierung nach Strich und Faden im NATO-Interesse belogen … Das, was die Bundesregierung seit 1999 und dem Krieg gegen Jugoslawien macht: sie lügt das deutsche Volk von einem Konflikt in den nächsten.“ Wie Willy Wimmer zu derart drastischen Aussagen kommt, geht Kla.TV nach und beleuchtet die Strategien der globalen Schachbrettspieler anhand des Jugoslawienkrieges.


So ticken die Medien… am Beispiel der Hetzkampagne gegen Kla.TV

Das NDR-Medienmagazin ZAPP setzte am 1.Februar 2017 eine bizarre Falsch-Meldung über Kla.TV in die Welt. Nun griff „DER STANDARD“ dieselben – längst widerlegten – Zapp-Geschichten wieder auf. Peinlicher Fehler? Im Gegenteil: Obwohl Kla.TV bereits diverse Meldungen mit stichhaltigen Fakten öffentlich als Fake-News nachwies, tingeln die Falschmeldungen wie ein Zirkus weiter durch das Medien-Land. Sehen Sie am Beispiel der Hetzkampagne gegen Kla.TV wie die Medien ticken...


Taktisches Ablenkungsmanöver

Nachdem Europol eine neue Fahndungsmethode entwickelt hat, scheint es Kinder-Schändern endlich an den Kragen zu gehen. Doch der Schein trügt! Klagemauer.TV weist darauf hin, dass Europol längst im Besitz hochbrisanter Hauptzeugen-Aussagen ist und geht der Frage nach, warum sämtliche Groß-Verbrechen so beharrlich gedeckt bleiben.


Migrationskrise als Verschwörungstatsache

Handelt es sich bei der Flüchtlingskrise nur um eine zufällige Entwicklung? Oder wurde das ganze Szenario vielmehr von langer Hand geplant und von Eliteleuten wie etwa George Soros gezielt eingefädelt? Nachfolgende Dokumentation bringt Drahtzieher-Bekenntnisse ans Licht, die einen neuen Blick auf die Migrationskrise ermöglichen.


Organisation „Weißhelme“ betreibt Propaganda mittels gefälschter Bilder

Die Zivilschutzorganisation «Weißhelme» geben vor neutral zu sein, tragen jedoch, laut der unabhängigen kanadischen Journalistin Eva Bartlett, Waffen und stehen auf den Leichen syrischer Soldaten. Was stimmt nun? Bilden Sie sich mit dieser Kurzdoku eine eigene Meinung.


Wölfe sind doch auch nur Menschen… (Nachtrag zur Sendung "Und die Wölfe beißen doch! Wolfsbisse zum Nulltarif")


Manipuliertes Weltbild - Wie unsere Meinungen geformt werden


Vier Terrormuster


Vergebliches Schreien


Und die Wölfe beißen doch! Wolfsbisse zum Nulltarif


Kennzeichen einer Verschwörungspraktik

Kennzeichen einer Verschwörungspraktik Medien und SRF unter der Lupe!


Jahresrückblick 2016 – die gewichtigsten Lügen, Unterlassungen und Ungereimtheiten der Medien


Bundesgerichtsentscheid: Krieg wird zur Privatsache

Bundesgerichtsentscheid: Krieg wird zur Privatsache


Neue Qualitätsmedien gesucht

Neue Qualitätsmedien gesucht


Gnadenloser Wirtschaftskrieg mit Asylanten?

Dokufilm - Gnadenloser Wirtschaftskrieg mit Asylanten?


Der Limited Edition Trick

Dokufilm - Der Limited Edition Trick


219 US-Kriege im Vergleich zu Russland, China, Iran und Deutschland (neue Kurzversion)

Dokufilm - 219 US-Kriege im Vergleich zu Russland, China, Iran und Deutschland (neue Kurzversion)


Kriegsstrategie: Leidende Kinder

Dokufilm - Kriegsstrategie: Leidende Kinder


KESB-Terror | Brauche ich einen Vorsorgeauftrag?

In Deutschland werden jährlich ca. 40.000 Kinder vom Jugendamt den Eltern entzogen, meist ohne große Beschlüsse und ohne große Einspruchsmöglichkeiten von einer höheren Instanz. Die Eltern haben praktisch keine Rechte, müssen aber die Fremdunterbringung der Kinder noch teuer bezahlen.


219 US-Kriege im Vergleich zu Russland, China, Iran und Deutschland

Dokufilm - 219 US-Kriege im Vergleich zu Russland, China, Iran und Deutschland


Friedensfahrt Berlin-Moskau - Ankunft auf dem Roten Platz in Moskau

Dokufilm - Friedensfahrt Berlin-Moskau - Ankunft auf dem Roten Platz in Moskau


Volksbetrug: Vortäuschung falscher Tatsachen

Dokufilm - Volksbetrug: Vortäuschung falscher Tatsachen


Friedensfahrt Berlin-Moskau - Erste Eindrücke vom Startevent

Dokufilm - Friedensfahrt Berlin-Moskau - Erste Eindrücke vom Startevent


Vom Spekulationsbetrug zum Krieg?

Dokufilm - Vom Spekulationsbetrug zum Krieg?


Countdown des Todes? Ukraine Friedensprozession - Tag 0

Dokufilm - Countdown des Todes? Ukraine Friedensprozession - Tag 0


Die NATO-Verschwörung – Vergleich 9/11 mit der Einkreisungspolitik gegen Russland

Die NATO-Verschwörung – Vergleich 9/11 mit der Einkreisungspolitik gegen Russland


Vergangenheit aus der Gegenwart lesen!

Vergangenheit aus der Gegenwart lesen!


Werden wir an der NASA herumgeführt? – Wenn tote Astronauten auferstehen

Werden wir an der NASA herumgeführt? – Wenn tote Astronauten auferstehen


Die modernen (US-) Kriege durchschaut – „Nie wieder Krieg!“


Zweierlei Maß


Demokratie-Missionare als Todesengel


Krim- der Weg in die Heimat

Dokufilm - Krim-der Weg in die Heimat


Goldman Sachs - Eine Bank lenkt die Welt


Al-Qaida, ISI, ISIS, IS, Al-Nusra-Front… Wer ist was?


Die verborgenen Wurzeln der "Modernen Sexualaufklärung"


Ruin im Namen der Hilfe


Wie „regiert“ Geld die Flüchtlingsströme nach Europa?


Instrumentalisierende Kriegsführung

»Moderne Kriegstreiber beherrschen die Taktik des Instrumentalisierens. Der zum Feind erklärte Gegner wird dabei gezielt zum Instrument in der eigenen Hand geschmiedet.« - Klagemauer.TV entlarvt mit dieser Dokumentation die vorausberechnenden Spielzüge und Täuschungsmanöver dieser Globalstrategen.


Mit einem «Rahmenabkommen» soll es zum EU-Schleichbeitritt kommen


»Nazis« als Waffe gegen hinderliches Nationalbewusstsein

Das Aufdecken von Bemühungen um eine neue Weltordnung mit ihrer Einweltregierung, galt so lange als wirre Verschwörungstheorie, bis dass deren Vorhandensein durch den Mund ihrer Betreiber selbst unwiderlegbar zutage kam. Die Architekten dieser neuen Welt…


Die Georgia Guidestones

Die Georgia Guidestones


Klarheit im Vorhof der Hölle!

Vorsicht-Warnung: dieser Film ist unbedingt nicht für Kinder, ebenso nicht für Menschen mit schwachen Nerven - von der gezeigten Realität könnten allerdings in Kürze wir alle getroffen werden, wenn dieser Film sein Ziel nicht erreicht.


Terroristische Aktionen friedlicher Demonstranten

Nun ist es Zeit, die Lügen der Massenmedien aufzudecken und diese ins Bewusstsein der betrogenen Völker zu bringen ...


Wie funktionieren moderne Kriege?

1. Destabilisieren • Der Angreifer schürt Unruheherde im Lande seines Zielobjekts. • Er destabilisiert das Land seines Zielobjekts bis hin zu...


Odessa: Westliche Medien schützen die Strippenzieher eines Massenmordes

Als Russland die ukrainische Halbinsel Krim nach deren legaler Volks-Abstimmung ohne Tote oder Verletzte wieder aufnahm ...


HILFERUFE: Die ukrainische Regierung massakriert Zivilisten!

Bei einem Luftangriff der ukrainischen Armee auf das Stadtzentrum von Lugansk sind am Montag 8 Zivilisten ums Leben gekommen ...


Ukraine/Syrien: Geopolitik dominiert alles!

Wie im ukrainischen Konflikt, gibt es auch im syrischen Bürgerkrieg viele Fronten. In Syrien kämpft nicht allein die Islamisten-Gruppe Achrar Alscham gegen Machthaber Assad, sondern auch die so genannte „Terrormiliz Islamischer Staat“ und viele weitere mehr. Vor wenigen Stunden wurde nun der Chef von Achrar Alscham bei einem Bombenanschlag getötet.


Globalistische Stammbäume

Globalistische Stammbäume


„Skandal: Deutschlands Goldschätze sind weg!“- Experten warnen

Seit über 50 Jahren lagern im Hochsicherheitstrakt der US-Notenbank FED, 1500 Tonnen deutsches Gold. 26m unter dem Meeresspiegel auf dem Felsen von Manhattan sei es am sichersten Ort der Welt verwahrt, beteuern die Amerikaner...


Mobilfunk - Die verschwiegene Gefahr

Mobilfunk - Die verschwiegene Gefahr (Dauer: 60 Minuten)


Mobilfunk - wer übernimmt die Verantwortung?

Kurzdokumentation zum Thema Mobilfunk. (Dauer: 5 Minuten)


Impf-Zwang

Was man über das Impfen wissen muss! (Dauer: 45 Minuten)


Die Geschichte von Goldschmied Fabian

Die Geschichte von Goldschmied Fabian. 50 minütige Dokumentation wie unser Geldsystem funktioniert vom Verein „Neue Impulse e.V". (Dauer: 50 Minuten)


RFID - Was geht?

Einblick in die Möglichkeiten der heutigen RFID-Technologie - "RFID - Was geht?". (Dauer: 20 Minuten)


Sexzwang

Empfehlung: Film ab 18 Jahren Diese Dokumentation zeigt mit erschütternden Fakten, welches dramatische Ausmass die Entwicklung der Pornographie und der Sexzwang angenommen hat... (Dauer: 70 Minuten)


Urväter der Frühsexualisierung

Gemäss neuer internationaler Schulpläne soll die Sexualerziehung und somit die "Frühsexualisierung" zum Pflichtfach aller Kinder werden. Wer will so etwas und woher kommen solche Trends? Ziel dieses Filmes ist es, ans Licht zu bringen, wer die Urväter dieser Entwicklung sind - denn wir alle wissen entschieden zu wenig darüber. (Dauer: 55 Minuten)


Mäuseparabel

Eine Mäuseparabel. Für Mäuse und andere Interessierte. (Dauer: 15 Minuten)


Am Anfang war der Existenzkampf

"Am Anfang war der Existenzkampf ...". Einen Comic-Clip zu unserem Bildungssystem. (Dauer: 6 Minuten)


Anleitung zum Abzocken

"Anleitung zum Abzocken". Ein Comic-Clip von www.FreiwilligFrei.de (Dauer: 10 Minuten)


Geld regiert die Welt... wer aber regiert das Geld?

Jeder strebt nach Geld, geht dafür arbeiten und möchte es besitzen... aber nur ein eingeweihter Kreis weiß, wie Geld entsteht. (Dauer: 10 Minuten)