Ungereimtheiten und verschwiegene Fakten zum Absturz der MH17

Medienkommentar Medien

3 Jahre nach MH17-Abschuss: Vorwürfe gegen Russland nicht stichhaltig (1 von 15)

3 Jahre nach MH17-Abschuss: Vorwürfe gegen Russland nicht stichhaltig Freitag, 21.07.2017 (1 von 15)
1:06:22
MH17 - Die Billy Six Story Freitag, 21.07.2017 (2 von 15)
9:05
Schlussbericht MH17 scheint abgekartetes Spiel zu sein - RT: Wer steckt hinter Bellingcat? Montag, 19.10.2015 (3 von 15)
5:24
Russisches Veto gegen MH17-UN-Tribunal wegen Gefahr einer "Politisierung" Donnerstag, 30.07.2015 (4 von 15)
6:46
Ein Jahr nach MH17-Absturz – eine sich abhebende Gegenstimme im Informationskrieg Freitag, 17.07.2015 (5 von 15)
1:46
Malaysische Boeing MH17 – erbitterter Informationskrieg Samstag, 25.04.2015 (6 von 15)
5:31
Augenzeuge beklagt Reuters Lüge Dienstag, 31.03.2015 (7 von 15)
5:04
Österreichischer Nationalratsabgeordneter zum MH17-Absturz Donnerstag, 27.11.2014 (8 von 15)
3:58
MH17-Abschuss – Russland legt neues Untersuchungsmaterial vor Dienstag, 18.11.2014 (9 von 15)
6:50
Flugschreiber von MH17 immer noch nicht ausgewertet – weitere Hintergründe zum Absturz von MH17 Sonntag, 17.08.2014 (10 von 15)
4:34
Mobilmachung in Moldawien und der Ukraine! Donnerstag, 31.07.2014 (11 von 15)
6:00
False-Flag-Operation der Ukraine gegen Russland? Dienstag, 29.07.2014 (12 von 15)
7:42
Wer muss da zum Frieden gezwungen werden? – Russland oder die USA? Mittwoch, 23.07.2014 (13 von 15)
5:27
10 Fragen Russlands zum Absturz von MH17 Mittwoch, 23.07.2014 (14 von 15)
4:46
Wem nützt der Absturz des Fluges MH-17? Mittwoch, 23.07.2014 (15 von 15)

Drei Jahre nach dem Absturz der Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 im umkämpften Gebiet der Ostukraine sind die Zusammenhänge immer noch nicht stichhaltig geklärt. Westliche Leitmedien und Rechercheteams stellen zwar Russland als Schuldigen dar, jedoch mit offenkundig unstimmigen und auch gefälschten Beweismitteln.

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden
"3 Jahre nach MH17-Abschuss: Vorwürfe gegen Russland nicht stichhaltig"
Alle 15 Sendungen von Sendereihe "Ungereimtheiten und verschwiegene Fakten zum Absturz der MH17 " einbinden

3 Jahre nach MH17-Abschuss: Vorwürfe gegen Russland nicht stichhaltig 20.07.2017

Vor gut drei Jahren, am 17. Juli 2014, war die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 im umkämpften Gebiet der Ostukraine abgestürzt. Alle 298 Insassen kamen dabei ums Leben. Die ukrainische Regierung in Kiew und die bewaffneten Regierungsgegner im Donbass warfen sich danach gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben. Bis heute herrscht weltweit Uneinigkeit darüber, wer für den Abschuss wohl zuständig ist: Geschah es durch eine russische BUK-Rakete vom Boden aus oder durch ein ukrainisches Kampfflugzeug in der Luft? Die Berichterstattung der westlichen Leitmedien lässt dabei von Beginn an keinerlei Zweifel aufkommen, wer ihrer Meinung nach die Alleinschuldigen sind: Eine BUK-Rakete sei von prorussischen Kämpfern abgeschossen worden und die russische Regierung stecke dahinter, zumal sie auch die Ermittlungen behindere. Bei näherer Betrachtung jedoch entpuppen sich diese Vorwürfe als bloße und keineswegs stichhaltige Behauptungen. Im Folgenden dazu einige Beispiele: Beispiel 1: – Erst kürzlich, am 16. Juli 2017, machte eine Meldung der Nachrichtenagentur Reuters die Runde, dass Angehörige der Absturzopfer vor der russischen Botschaft in Den Haag (Holland) gegen die Versuche Russlands protestierten, die strafrechtliche Untersuchung zu blockieren. Die etwa 15 Demonstranten hätten Russland in einem Brief dazu aufgerufen, konstruktiv mit den Ermittlern zusammenzuarbeiten. Zwar hatte Russland am 29. Juli 2015 die Errichtung eines internationalen UN-Tribunals (sprich Untersuchungsgerichtes) mit seinem Veto verhindert, jedoch aus eigenen Angaben nur deshalb, weil es eine unvoreingenommene und unparteiische Untersuchung gesichert sehen wollte. Laut Sergej Lawrow, dem russischen Außenminister, sei die vorgeschlagene Bildung eines Tribunals unter Umgehung des UN-Sicherheitsrates einzig dazu geeignet, diejenigen für schuldig zu erklären, die Washington als verantwortlich betrachte. Die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa wies zudem darauf hin, dass die Ermittler nicht alle an der Absturzstelle vorhandenen Wrackteile abtransportiert und die niederländischen Leiter der Untersuchung sich geweigert hätten, das von den russischen Kollegen zur Katastrophe gesammelte Material überhaupt zu prüfen. Beispiel 2: Im Rahmen einer Reportage zum Absturz von MH17 führte die britische Nachrichtenagentur Reuters ein Interview mit dem 58-jährigen Piotr Fedotov durch. Dieser soll laut Reuters vor laufender Kamera gesagt haben, dass das Geschoss aus dem Gebiet der ukrainischen Armee abgefeuert worden sei. Später, hinter der Kamera habe er aber eingeräumt, dass die Rakete aus einem nahe gelegenen Gebiet prorussischer Kämpfer gestartet worden sei. Auf die Frage, warum er ursprünglich das Gegenteil behauptet hatte, habe er gesagt, dass er Angst vor den „Rebellen“ gehabt habe, so Reuters. Was sagt denn Fedotov selbst dazu? Gegenüber dem Fernsehsender Russia Today erklärte er unmissverständlich: „Als ich vor der Kamera über die Boeing sprach, erklärte ich alles so wie es war. Die Dinge, die ich angeblich sagte als die Kamera aus war, hatten sich die (Reuters-) Journalisten ausgedacht. Das sind alles Lügen. Ohne Kamera haben wir nie über die Boeing diskutiert. Bevor sie ihn veröffentlichten, hätten mir die Journalisten den Artikel zeigen sollen, sie taten dies aber ohne meine Zustimmung. Ich habe nicht einmal einen Entwurf gesehen.“ Beispiel 3: Die „Basler Zeitung“ berichtet am 18. Juli 2017, dass ein veröffentlichter Bericht des britischen Recherchenetzwerks „Bellingcat“ nur einen Schluss zulasse: Russland sei für den Abschuss von MH17 verantwortlich. Der russische Außenminister Sergej Lawrow wies hingegen darauf hin, dass der jüngste Bellingcat-Bericht die Frage gänzlich offen lasse, auf welche konkreten Dokumente und Zeugenaussagen sich diese Gruppe gestützt habe, und dass es außerdem viele Ungereimtheiten in diesem Bericht gebe. Ein investigativer (=genauestens recherchierender) Journalist, der keinen Zweifel darüber offen lässt, woher seine Rechercheergebnisse stammen, ist der deutsche Journalist Billy Six. Er recherchierte zirka ein Jahr lang selbst vor Ort in der Ukraine und befragte hierzu über 120 Augenzeugen und Militärangehörige. Auslöser seiner Untersuchung war eine Webreportage des deutschen Recherchenetzwerks „correct!v“, das behauptete, mit Augenzeugen vor Ort gesprochen zu haben und das dann zu dem Schluss kam, dass eine BUK-Rakete, abgefeuert vom russischen Militär, die Boeing vom Himmel geholt habe. Billy Six sprach daraufhin selber mit eben diesen Quellen aus der Webreportage von „correct!v“ und stellte fest, dass viele Aussagen zurechtgebogen, sinnentstellt und sogar ins Gegenteil verkehrt worden waren. Aber auch der forensische (=gerichtliche) Abschlussbericht des „Dutch Safety Bord“ – den Billy Six bis ins letzte Detail studierte – stelle keine ergebnisoffene Untersuchung dar und sei voll von Ungereimtheiten. Sehen Sie nun im Anschluss die komplette von NuoViso produzierte Reportage „MH17 - Die Billy Six Story“.

von dd.


3 Jahre nach MH17-Abschuss: Vorwürfe gegen Russland nicht stichhaltig

Sendung und Zubehör in der gewünschten Qualität herunterladen:
Film-Datei (.mp4)
Bitte Downloadqualität auswählen






Sonderserie: Das Sonnenweib - Ereignisse rund um den 23.September 2017


Katalonien: Instrumentalisiertes Völkerrecht?


Terror als politisches Instrument?


Ungereimtheiten und verschwiegene Fakten zum Absturz der MH17


Sendereihe zu: Rituelle Gewalt und Kindsmissbrauch


Sendereihe zu: "Arabischer Frühling" - getäuschte Hoffnung


Die Völker spielen nicht mehr mit bei "Teile und herrsche"


Sexualpädagogik auf dem Prüfstand


Sendereihe: Betrogenes Venezuela


Das Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA


Enthüllungen zu 9/11


Impfen - was Sie wissen sollten...


Die Klimalüge


Anti-Kriegslieder


Impfumschulung - Vortrag von Ärztin Dr. Suzanne Humphries (Teil 1 + 2)


Giftgasangriff in Syrien


Presserat oder Presseverrat?


Manipulationstechniken der Medien


SRF-Schwarzbuch - »Ein Fake kommt selten alleine«

»Ein Fake kommt selten alleine.« Kla.TV veröffentlicht in diesem SRF-Schwarzbuch eine Auswahl von SRF-Fakes.


Gegendarstellungen von Kla.TV-Gründer Ivo Sasek

Originalantworten von Ivo Sasek und was die Lückenpresse daraus gemacht hat: SRF / MDR / BR / NDR / ARD / Tagesschau24 / ... usw. - Medienspektakel vom Feinsten.


Exklusive Statements zur Medien-Jagd auf Kla.TV

Das sagte Ivo Sasek wirklich! Verdrehte und zensierte Statements der Medien im Gesamtzusammenhang. (SRF, BR, MDR, NDR, Blick, 20min, Tagesanzeiger...)


Donald Trump

Donald Trump


Medien-Fälschungen

Medien-Fälschungen


US-Friedensrat zu Syrien

US-Friedensrat zu Syrien


Böswilliger Journalismus

Ständig zunehmende Ungereimtheiten in der etablierten Medien-Berichterstattung führten dazu, dass freie Alternativ-Medien wie Pilze aus dem Boden schossen – eine regelrecht weltweite Invasion akribischer Beobachter.


Syrien

Syrien


Bashar al-Assad

Bashar al-Assad


Hillary Clinton

Hillary Clinton


Religionen und Terrorismus

Religionen und Terrorismus


KESB - Fremdunterbringung von Kindern

KESB - Fremdunterbringung von Kindern


13. AZK Konferenz

13. AZK Konferenz


~Friedensfahrt Berlin-Moskau~

Friedensfahrt Berlin-Moskau


~Brexit~

Brexit


~Schweizer Volksabstimmung vom 05.Juni 2016~

Schweizer Volksabstimmung vom 05.Juni 2016


~TTIP~

TTIP


~Bargeldabschaffung~

Bargeldabschaffung


~Globale Überwachung~

Verschwörungstheorien oder Verschwörungstatsachen? ...urteilen Sie selbst!


~Verschwörungstheorien oder Verschwörungstatsachen?~

Verschwörungstheorien oder Verschwörungstatsachen? ...urteilen Sie selbst!


Landwirte


Kölner Übergriffe und die listige "Zwickmühle" der Globalstrategen


Rahmenvertrag zwischen der Schweiz und der EU


Diverse Vorträge und Beiträge der AZK 12


Gender Mainstream


Mobilfunk - Die verschwiegene Gefahr


Stoppt die Frühsexualisierung unserer Kinder


Serie zu den Schweizer Wahlen 2015


Gentechnik


Flüchtlingsströme nach Europa


Europa glaubt nicht mehr an die EU


Der US-amerikanische Krieg um Ressourcen


Masernimpfung


~ Sexuelle Umerziehung ~


70 Jahre Kriegsende


~ Schweizer Serie: Lehrplan 21 ~


~ Impfen - Pro oder Contra? ~


Demonstrationen gegen Frühsexualisierung an Schulen


AIDS/HIV


"PEGIDA"- eine rechte Gefahr?


Terror-Anschlag auf "Charlie Hebdo"


Exklusivinterviews zu dem Russland - Ukraine Konflikt


Volksinitiative »Rettet unser Schweizer Gold«


~ Werterevolution ~


~Zu den aktuellen Ereignissen in China~


~ Bildungsplan in Baden Württemberg ~


~ Verordnungen der EU ~


~ Schweizer-Serie: Über die Untergrabung der Volksrechte ~


~EBOLA -"Epidemie"~


Wladimir Putin


Interview´s mit Ewald Stadler


Der Ukraine - Russland Konflikt


Aktuelle Ereignisse in der Ukraine


"Ja" zur Einwanderungsinitiative - Steht die Schweiz nun auf verlorenem Posten


Präsident John F. Kennedy


Ungarischer Ministerpräsident Viktor Orbán


Kriegsvorbereitungen der USA in Syrien

Aktuelle Kriegsvorbereitungen der USA und ihrer Verbündeten in Syrien


Zu Satanssekten


Zum Epidemiengesetz


Zum Thema Geld / Finanzsystem


Themenblock zum Mobilfunk


Zum Thema Gentechnik


Zur aktuellen Frühsexualisierung unserer Kinder


Themenblock zu Monsanto

Monsanto


~ Zu aktuellen Ereignissen betreffs Frühsexualisierung unserer Kinder ~


~Zur Medienschlacht um die 8. AZK~

Zur Medienschlacht um die 8. AZK


~Zur Finanzkrise in der EU~


~ Zu Neusten Entwicklungen in Schulen ~


~Zu Bewusstseinsbildung durch Hollywood~


~Zum Tod des Staatsmannes Hugo Chavez~


~Zu Organspende~

Wieder einmal, ausgerechnet (!) während einer parlamentarischen Pause – diesmal in der Sommerpause 2012 – wurde das deutsche Organspendegesetz um einen dramatischen Punkt erweitert. Ziel: Die deutschen Bürger sollen möglichst schnell und möglichst alle als Organspender gewonnen werden...


~Zu den Unruhen in Syrien~

Wir sollten keinem Kriegsgerücht trauen, bevor wir es nicht untersucht, geprüft und als wahr befunden haben. Insbesondere sollten wir genau hinhören, wenn z.B. al-Assad selbst zu Wort kommt oder wenn ein syrischer Nachrichtensender berichtet. Oder sind wir von unseren Medien schon so manipuliert, dass wir nur noch durch ihre Brille sehen können?


~Zur internationalen Schuldenunion ESM~

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble haben bei ihrer Vereidigung geschworen, „ihre Kraft dem Wohl des Deutschen Volkes zu widmen, seinen Nutzen zu mehren, Schaden von ihm abzuwenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes zu wahren“. Nun soll auf einer ohnehin fast bankrotten Währung durch den ESM „der europäische Superstaat“ aufgebaut werden, allerdings durch gezielte Desinformation und während der Ablenkung durch die Fußball-EM völlig am Volk vorbei.