Nahrung schaffen – statt Waffen | Kla.TV

Mittwoch 07. Februar 2018

Nahrung schaffen – statt Waffen (1 von 2)

Nahrung schaffen – statt Waffen Mittwoch, 07.02.2018 (1 von 2)
Referat: „Weil wir wissen was gute Schule ist“ (von Irene Herzog-Feusi) Mittwoch, 07.02.2018 (2 von 2)

Man könnte die 1,4 Milliarden in Armut lebende Menschen mit täglich 1nem US-Dollar versorgen – dies entspricht ca. einem Drittel der weltweiten Militärausgaben. Warum wird so viel Geld für Waffen ausgegeben statt für die Ernährung der hungernden Menschen?

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden
"Nahrung schaffen – statt Waffen"
Alle 2 Sendungen vom "07.02.2018" einbinden

Nahrung schaffen – statt Waffen 07.02.2018

Laut Schätzungen leben 1,4 Milliarden Menschen in extremer Armut. Davon sind ca. 0,8 Milliarden Menschen unterernährt – d.h. einer von neun Menschen muss JEDEN Tag hungern! Wollte man diese 1,4 Milliarden Menschen mit täglich 1 US-Dollar versorgen, was gegen den Hunger völlig ausreichend wäre, wären pro Jahr rechnerisch ca. 500 Milliarden US-Dollar notwendig. Vergleicht man diese Summe mit den jährlichen Militärausgaben weltweit, so sind diese dreimal so hoch (ca. 1.700 Milliarden US-Dollar)! Würde man ein Drittel der Militärausgaben einsparen, wäre genug Geld für die hungernden Menschen vorhanden. Und das nicht nur für die Lieferung von Nahrungsmitteln, sondern auch für deren Anbau. Es wäre also absolut möglich, durch „Nahrung schaffen – statt Waffen“ den Hunger in der Welt zu stoppen.

von leo.


Nahrung schaffen – statt Waffen

Sendung und Zubehör in der gewünschten Qualität herunterladen:
Film-Datei (.mp4)
Bitte Downloadqualität auswählen
Ton-Datei (.mp3)
Bitte Downloadqualität auswählen





↑ Neuere anzeigen ↑
Medienkommentar
{{themeblock.title}}

↓ Ältere anzeigen ↓